Top Zustand des Körpers - Gesundheit gratis obendrauf

In der kurzen aber intensiver Zeit meiner Tätigkeit als Gesundheitscoach, habe ich viele Menschen kennengelernt, denen es ähnlich ging wie mir.  Ich war sehr wütend auf die Ärzte und deren oberflächige Art, wie sie mit uns Patienten umgehen. Nun letztendlich sind die Götter in weiß auch ein Teil des Systems, der so genannten „Mainstream Medizin“, wie es J. Spitz nennt. Es ist eine Art der Medizin, die symptomorientiert ist. Es wird vorwiegend an den Symptomen gebastelt und geschraubt, aber es wird nicht nach der Ursache geschaut. Das beste Beispiel dafür ist z.B. Bluthochdruck. Medikamentös wird er mit Erfolg gesenkt, aber die Ursache wird vernachlässigt. Diese Symptomorientiertheit kann nicht zur Gesundheit führen. Der Körper ist nicht nur ein Organ. Körper, Geist und Seele ist eine unzertrennliche Einheit. Daran ist nichts zu rütteln. Die o.g. Symptomorientiertheit schadet uns. Solange die Ursache nicht behoben wird, kann man nicht von einer Heilung sprechen.

 

Gesundheit ist uns von Natur aus gegeben. Der Körper bleibt von Natur aus gesund, wenn wir ihm das bieten, was er braucht. Was braucht er aber? Über welche Ressourcen verfügen wir? Das absolut Ursprüngliche wie: erholsamer Schlaf, gute Arbeit, gute Beziehungen, gute Nahrung und die richtige Dosis Sonne. Das sind alles die elementaren Dinge, damit der Mensch funktionieren kann.

 

Alle Krankheiten sind multikausal, das bedeutet, sie haben nicht nur eine Ursache, sondern viele Faktoren spielen bei der Entstehung einer Krankheit eine Rolle. Und all das geschieht nicht über Nacht. Ich möchte damit nicht sagen, dass du schuldig bist.  Du hast zwar dazu beigetragen, aber du bist auch wie die Mediziner, nur ein Teil des Ganzen. Ein Teil des Systems und dieser Teil ist nicht menschengerecht. Jedes Tier wird im Zoo tiergerecht gehalten. Nur wir nicht. Wir haben das Tier in uns vergessen. Wir vernachlässigen unsere Spezies. Denn alle Voraussetzungen, die ich oben beschrieben habe, um gesund zu leben, sind kaum noch vorhanden. Unser Zoo ist nicht mehr menschenfreundlich. Keiner möchte eine sitzende Arbeitsstelle. Fast jeder kriegt aber eine. Keiner will unbedingt über einer Imbissbude wohnen, aber an jeder Ecke steht eine. Und somit ist die Bewegung und die gesunde Ernährung einfach mal futsch. Du siehst also, das System ist das Problem. Gegen Mainstream zu schwimmen ist verdammt anstrengend und nicht jeder hat diese Kraft.

 

Was kannst du also machen? Jammern bringt nichts. Fange bei dir an. Sei ein gutes Beispiel. Begeistere deine Umgebung für Bewegung und gesunde Ernährung. Sei ein Pionier. Werde auch mal unbequem. Rede mit den Ärzten. Stelle alles in Frage. Nimm alles nicht so an, wie es scheint zu sein. Lese, bilde dich weiter, folge den anderen Pionieren. Steige aus dem Mainstream aus und nimm ein paar Verrückte mit. Gemeinsam wird es leichter. Gründe dein Gegenmainstream. Klingt nach viel Arbeit, ich weiß. Was hast du zu verlieren? Schon beim ersten Schritt in die richtige Richtung hast du gewonnen. Nichts zu machen, passiv zu bleiben können wir uns nicht mehr leisten. Wir bezahlen schließlich mit unserer Gesundheit. Das Verlassen der Komfortzone kann ungemütlich werden, aber es kann auch unglaublich spannend und einzigartig sein.

 

 Ich habe mich entschieden. Ich weiß, was zu tun ist. Und Du? Kommst du mit?

 

Dieser Artikel basiert auf Aussagen des Prof. Dr. Med. Jörg Spitz. Ich stimme diesen in 100% zu. Dankeschön Prof. Spitz. Sie sind nicht nur mein großer Vorbild, Sie sind der absolute Trendsetter in Themen der Gesundheitsprävention.