Magnesiumöl - die Wunderwaffe gegen Muskelverspannungen, Krämpfe und vieles mehr

 

Was ist Magnesiumöl?

 

 

Magnesiumöl an sich ist im Grunde gar kein richtiges Öl. Aufgrund seiner Konsistenz wird die Magnesiumchlorid Lösung jedoch als Öl bezeichnet, da es eine sehr feine und weiche Konsistenz hat, das sich auf der Haut wie Öl anfühlt.
Magnesium ist an rund 300 Enzymreaktionen beteiligt und es zahlt somit zu einem der wichtigsten Mineralstoffen in unserem Körper. Es trägt unter anderem zu einem gesunden Knochen- und Muskelaufbau bei. Des Weiteren unterstützt Magnesium Herz und Kreislauf sowie das Nervensystem.

 

Meist wird das Magnesium aus dem Zechsteinmeer gewonnen. Dies ist ein Meer das sich vor hunderten Millionen von Jahren in Mitteleuropa gebildet hat. Heute werden dessen Ablagerungen zu Gesundheitszwecken und unter anderem zur Herstellung von Magnesiumöl gewonnen. Das Zechsteinmeer ist heute weltweit als eine der reinsten und natürlichsten Quellen von Magnesium bekannt.

 

Magnesiumöl ist meist aus einer Magnesiumchlorid-Lösung und aus gereinigtem oder energetisiertem Wasser zusammengesetzt.

 

 

Wo kommt Magnesiumöl zum Einsatz?

 

 

Magnesiumöl wird schmerzlindernd vor allem bei Muskelkrämpfen und Gelenkschmerzen und besonders bei folgenden Symptomen eingesetzt:

 

  • Arthritis, rheumatische Arthritis
  • Osteoporose,
  • Gelenkschmerzen,
  • Asthma
  • Erkältung, Grippe
  • ADHS, aggressives Verhalten,
  • Alkoholismus,
  • Autismus
  • Muskelsteifheit, Muskelkrämpfe, Muskelzerrungen,
  • MS
  • Chronische Müdigkeit
  • Diabetes,
  • Bluthochdruck
  • Verstopfung, Krämpfe
  • PMS, Wechseljahresbeschwerden
  • Cluster-Kopfschmerzen, Migräne
  • Kreislauf-Erkrankungen, Herzklopfen
  • Psychiatrische Bedingungen
  • Sport Verletzungen, Kopfverletzungen
  • Restless Legs Syndrom

 

Anwendungsempfehlung von Magnesiumöl:

 

 

Die Anwendung von Magnesiumöl gestaltet sich relativ einfach. Am besten wird das Magnesiumöl ganz einfach auf die Haut aufgetragen und einmassiert. Ein Sprühaufsatz kann dabei behilflich sein die weiche Flüssigkeit genauer zu dosieren. Jedoch kann das Magnesiumöl auch als Badezusatz oder als Fussbad benutzt werden.
Magnesium hat den wohltuenden Effekt Verspannungen und Krämpfe zu lösen. Über die Haut gelangt es schneller und effektiver an die betroffenen Stellen. So wirkt es viel schneller an spastischem Gewebe, selbst wenn dieses nicht gut durchblutet wird. Oral eingenommenes Magnesium wird nur zu 30 bis 50 Prozent im Körper aufgenommen. Wenn es auf die Haut aufgtragen wird, gelangt Magnesium direkt in den Blutkreislauf und wird von dort aus in Zellen, Lymphe, Gewebe und Knochen transportiert.
In den folgenden Punkten wird die Anwendung des Öls etwas detaillierter dargestellt.

 

 

Für wen eignet sich die transdermale Anwendung von Magnesium?

 

 

Für alle, die schnell und zuverlässig einen Magnesiummangel beheben wollen.

 

Wer profitiert besonders von der transdermalen Anwendung?

 

  • Alle, die Magnesium oral schlecht vertragen
  • Alle, die Magnesium schlecht resorbieren
  • Ältere Menschen
  • Alle Sportler wegen nebenwirkungsfreier Dosisanpassung
  • Alle, die unter Muskelkrämpfen leiden und sofortige Hilfe benötigen
  • Schwangere und stillende Mütter

 

Vorteile der äußerlichen Magnesiumanwendung

 

  • Frei von Resorptionsproblemen im Magen-Darm-Trakt
  • Dosierung nach individuellem Bedarf möglich
  • Akutmittel bei Muskelkrämpfen
  • Frei von Nebenwirkungen, wie Durchfällen
  • Schnellere Wirksamkeit
  • Punktuelle Auftragung auf Problemzonen möglich
  • Muss nicht eingenommen werden

Ich persönlich bin von Magnesiumöl begeistert und nutze es täglich. Mittlerweile stelle ich es selber her und verbreite es gerne unter meiner Freunden, Familie und Kunden.